• Mont-Alt-del-Framont
  • pale-di-san-lucano
  • Cima-de-Lastia

Beschreibung des Projekts

. Posted in Das Dolomia-Projekt

Das Institut "Follador-De Rossi" von Agordo (BL) ist der Lead Partner des Projekt “DOLOMIA. Der Weg des Dolomia: die Reise des Gesteins in den Dolomiten” finanziert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Interreg V-A Italien – Österreich 2014-2020. Das Projekt hatte zunächst eine Laufzeit von 29 Monaten, vom 30. Januar 2018 bis 30. Juni 2020. Das Projekt wurde bis zum 31. Dezember 2020 verlängert.

Partner

Die Projektpartner sind:

LP       Hochschulinstitut "U. Follador - A. De Rossi"
PP1    Universität Innsbruck
PP2    Circolo Cultura e Stampa Bellunese

Projektaktivitäten

Dieses Projekt wurde mit dem Ziel entwickelt, das Dolomit Gestein aufzuwerten durch die Förderung des Bewusstseins und der Kenntnisse über die gemeinsame Nutzung. Die Projektziele werden verfolgt, indem die geologischen Stätte inm relevanten Gebiet identifiziert und verlinkt werden, eine geologische Analyse des Gesteins durchgeführt wird, Steinbrüche kartiert werden, die Gewinnungs- und die Verarbeitungsmethoden sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit festgestellt werden, eine Aufzählung sämtlicher Stätt vorgenommen wird, wo das Gestein eingesetzt wurde, Feststellung von Stätten, in denen das Dolomit im Rahmen vergangenen Pilotprojekten bereits bei Sanierung und Restauratio von Artefakten benutzt worden ist. Ferner wird seine gegenwärtige Nutzung ermittelt sowie die Best Practices für seine nachhaltige Bewirtschaftung festgestellt.

Dieses Projekt ist eng mit der Belluno Provinz in den Dolomiten verbunden, die seit 2009 zu UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde und zusammen mit Tyrol und ihre Umgebung eine Einheit betreffend des Dolomit Steines im Alpenraum bilden. Die Aufwertung dieses gemeinsamen Natur- und Kulturerbes sollte als Schlüssel für eine nachhaltige regionale Entwicklung dienen, auch aus der Sicht des Fremdenverkehrs. Die Berge werden in dieser Hinsicht von Fachleuten als das Verbindungselement zwischen den beiden Gebieten angesehen auch wegen das Potenzial zum Austausch zwischen höheren Ausbildungsstätten. 

Das Projekt lieferte folgende Ergebnisse:

  • Umsetzung der Portale www.openalpmaps.it;
  • Erstellung eines Leitfadens und Karten der den Dolomiten gewidmeten Touristenroute;
  • Realisierung der technisch-wissenschaftlichen Publikation;
  • Census der Orte der geologisch-minera Interesse und historischen, künstlerischen und architektonischen Interesse der Provinz Belluno und der Umgebung von Innsbruck im Zusammenhang mit Dolomit;
  • Identifizierung und Gestaltung von geologischen Routen in den Weg eingefügt geoturistico Agordo-Innsbruck;
  • die Gestaltung eines Geo-Tourismus-Resort;
  • Foto- und Arealaufnahmen mithilfe von Dronen der betroffenen Stätte sowie einiger Dolomia Wänden in Provinz Belluno mit anschließender 3D Konstruktion;
  • Probenahme und physisch-mineralogische Analyse der lokalen Dolomien mithilfe XRF.

Das Projekt wird es möglich machen, das Territorium enthalten im Gebiet UNESCO Weltnaturerbe und dem Tyrolean Alpenraum, sich von den eigenen Bewohnern neu zu entdecken. Es wird ferner seine geleitete und nachhaltige Erkundung für Reisegäste ermöglicht, die die Geschichte der geologischen Formation bis der heutigen Verwendung des Dolomia Gesteins erkunden möchten. Man möchte damit die seit Millionen von Jahren bestehende enge Verbindung zwischen den beiden Gebieten ins Licht bringen und somit beweisen, dass die Berge kein Spaltungselement darstellen, sondern sie vereinigt.
Die Berge sollen nicht als problematisches Gebiet angesehen werden; sie sind vielmehr ein vielfältig gewertetes und extrem wertvolles Gebiet, das mithilfe des Dolomia verbunden wird.

Dauer

Dauer: 01/2018-12/2020
Startdatum: 01-01-2018
Endtermin: 31-12-2020

Budget

Gesamtbudget: EUR 750.764, EU-Mittel (EFRE) EUR 637.204,00

Förderprogramm

Finanziert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Interreg V-A Italien – Österreich

 

DIE PARTNER DES PROJEKTS

 

Universitat Innsbruck

UNIVERSITÄT INNSBRUCK

 

Logo IIS Follador

ISTITUTO DI ISTRUZIONE SUPERIORE
"U. Follador - A. De Rossi"

 

circolo cultura e stampa bellunese

CIRCOLO CULTURA E STAMPA BELLUNESE