• pale-di-san-lucano
  • Mont-Alt-del-Framont
  • Cima-de-Lastia

Der Glockenturm von Cortina d'Ampezzo

Posted in Kirchtürme

GRUNDINFORMATION

STANDORT

gemeinde: Cortina d'Ampezzo (BL)
adresse: Corso Italia
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.537463, 12.136879

ZUGÄNGLICH

  • zugänglichkeit für Behinderte: externe Zugänglichkeit
  • empfohlene Jahreszeit: das ganze Jahr
  • Wegbeschreibung zum Startpunkt: Der Glockenturm erhebt sich neben der Pfarrkirche Santi Filippo e Giacomo

BESCHREIBUNG

Der weiße Turm und die umliegende Baustelle umgeben seit Jahren den Hauptplatz von Cortina. Sein Turm ragte über 70,17 Meter hoch, und wenn Sie den Ball, das Kreuz und die Wetterfahne mit einbeziehen, würde das Gebäude 73 Meter erreichen. Der Bau des gesamten Turms hätte 150.000 kaiserliche Gulden gekostet.

Im realen Zustand gibt es ein Treppenhaus, einen Raum für den "Feuerwehrmann", den Raum für den Ministranten und einen großen runden Raum über dem Kirchturm. Der alte Kirchturm wurde 1850-51 abgerissen. Silvestro Franceschi d'Ampezzo brauchte sieben Jahre, um die architektonischen Merkmale des Turms auf der rechten Seite zu erhalten. Der erste Stein wurde am 18. August 1852 gefunden, dem Geburtstag von Kaiser Franz Joseph I.

Es gibt jedoch Hinweise auf Franceschis Versuche, im gesamten Tal qualitativ hochwertige Steine ​​zu finden und so den Steinbruch im Hauptdolomit bei Crepedel in Acquabona zu entdecken. Für das Fundament oder das Treppenhaus der Pfarrkirche wurden Steine ​​aus dem Talboden in Ru Dei Cavai entnommen.

Eine öffentliche Bekanntmachung weist auf einen Steinbruch in Sopiazes in der Nähe von Ronco am Ende der Rodelbahn hin. Durch die Verwendung von Felsbrocken aus Aquabona am Fuße des Monte Faloria konnten die Transportkosten sicherlich ein wenig gesenkt werden.

Der Glockenturm von Cortina d'Ampezzo (foto von Giacomo De Donà)Der Glockenturm von Cortina d'Ampezzo (foto von Giacomo De Donà)

Der Glockenturm von Cortina d'Ampezzo (foto von Giacomo De Donà)Der Glockenturm von Cortina d'Ampezzo (foto von Giacomo De Donà)

Innenraum der Pfarrkirche (foto von Giacomo De Donà)Innenraum der Pfarrkirche (foto von Giacomo De Donà)

Der Glockenturm der Pfarrkirche San Vito di Cadore

Posted in Kirchtürme

GRUNDINFORMATION

STANDORT

gemeinde: San Vito di Cadore (BL)
adresse: Corso Italia 1
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.463095, 12.204450

ZUGÄNGLICH

  • Zugänglichkeit für Behinderte: zugänglich
  • empfohlene Jahreszeit: das ganze Jahr
  • Wegbeschreibung zum Startpunkt: Der Glockenturm steht neben der Pfarrkirche San Vito

BESCHREIBUNG

Die Kirche San Vito di Cadore (foto von infodolomiti.it)Die Kirche San Vito di Cadore (foto von infodolomiti.it)

Das Fundament der Pfarrkirche San Vito di Cadore ist aus Dolomit und die aktuelle Höhe ihres Glockenturms beträgt 39,20 Meter (bis zum Kreuz). Soweit wir die wenigen noch vorhandenen historischen Dokumente erkunden können, wissen wir, dass die Geschichte der Pfarrkirche eine bewegte war. Der Glockenturm wurde in der Vergangenheit von einer gotischen Kirche in der Nähe abgenommen. Die Kirche selbst wurde ca. 1760 wieder aufgebaut. Nach dem Entwurf von Schiavi aus Tolmezzo befindet sich der Turm nun in der Nähe der Apsis. Während der Reparaturarbeiten in der Kirche wurde die Nutzung des Glockenturms beeinträchtigt. Für die Sanierung wurden verschiedene Experten um Rat gebeten und die Arbeiten selbst wurden unter allen Gesichtspunkten geprüft. Der Abschluss des Projekts wurde somit Domenico Schiavi und dem Tischler Bortolo Del Fabbro anvertraut. Letzterer wurde mit dem Anheben des Glockenturms und des Daches beauftragt. Ein Fragment der prachtvollen Fresken auf der Außenseite des Heiligen Christophorus musste aufbewahrt werden. Der Heilige gilt als Schutzpatron der Pilger und Reisenden, die die Königsstraße durchstreiften. Der himmelhohe Glockenturm scheint hingegen Zeichen eines alten, fünfzehn Meter hohen Aussichtsturms zu enthalten.

DIE PARTNER DES PROJEKTS

 

Universitat Innsbruck

UNIVERSITÄT INNSBRUCK

 

Logo IIS Follador

ISTITUTO DI ISTRUZIONE SUPERIORE
"U. Follador - A. De Rossi"

 

circolo cultura e stampa bellunese

CIRCOLO CULTURA E STAMPA BELLUNESE