• pale-di-san-lucano
  • Cima-de-Lastia
  • Mont-Alt-del-Framont

Das Gewerbe der Kalkbrenner im „Sautener Forchet“

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

ZUGÄNGLICH: von außen
GEMEINDE: Sautens
ADRESSE: Dorfstraße
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 47.212640, 10.845323 (neuer Kalkofen)
PROVINZ: Nordtirol

ANFAHRT: Den nachgebauten Kalkofen ist Teil der Erlebnisanlage Kalkbrennen und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes der Gemeinde Sautens. Sie fahren auf der Inntalautobahn A12, nehmen die Ausfahrt Haiming – Ötztal und fahren auf die B186 (Hauptstraße) bis zur Abfahrt Sautens. In Sautens folgen Sie der Dorfstraße bis zum Sportplatz des SK Sautens. An dieser Stelle sind zudem Parkplätze vorhanden. Zu Fuß gelangen Sie über den „Geoweg Roppen – Sautens“ sowohl zum alten als auch neuen Kalkofen.

BESCHREIBUNG

Vor rund 3.000 Jahren verschüttete der Tschirgant Bergsturz das vordere Ötztal. Die daraus resultierenden Ablagerungen sind für die hügelige Erscheinung des Geländes zwischen Haiming, Sautens und der Mündung des Ötztals verantwortlich ist. Im ehemals landwirtschaftlich unproduktive Gelände entwickelte sich ungestört ein Waldgebiet. Im 16. Jahrhundert erkannten die lokale Bevölkerung, dass dieses Gebiet über ideale Bedingungen zum Kalkbrennen verfügt. Das Bergsturzmaterial (Kalkstein und Dolomitgestein) wurde als Rohmaterial verwendet und das notwendige Brennmaterial wurde aus dem umliegenden Wald gewonnen. Der alte Feldkalkofen liegt in Rammelstein und verfügt über Durchmesser von 3,5 m und läuft auf einer Höhe von 2,5 m kuppelartig zu. Vor dem Brennvorgang werden die Steine des Bergsturzes im Ofen geschichtet eingebracht und zwischen den einzelnen Blöcken wird in Bodennähe ein Hohlraum für das Holz ausgespart, um die notwendige Temperaturen beim Brennvorgang durch ständige Holzzufuhr über mehrere Tage zu halten. Der noch erhaltene und der neu errichtete Kalkofen im „Sautener Forchet“ ermöglicht es einen Eindruck in das mittlerweile verlorene Gewerbe des Kalkbrenners zu erhalten, das für viele Familien eine wichtige Einnahmequelle darstellte.

Aus geschichteten Bruchsteinen (u.a. Dolomitgestein) aufgebauter Historischer Kalkofen im „Sautener Forchet“.Aus geschichteten Bruchsteinen (u.a. Dolomitgestein) aufgebauter Historischer Kalkofen im „Sautener Forchet“.

2004 erbauter Kalkofen der „Erlebnisanlage Kalkbrennen“ in Sautens.2004 erbauter Kalkofen der „Erlebnisanlage Kalkbrennen“ in Sautens.

Der Kalkofen in Kals am Großglockner

Posted in Kalköfen

Der Kalkofen in Kals am Großglockner - Stummer Zeuge des Kalkbrennens in Osttirol

GRUNDINFORMATION

ORT

GEMEINDE: Kals am Grossglocker
ADRESSE: Kalser Landstraße
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.983765, 12.633582
PROVINZ: Osttirol

ZUGÄNGLICH: von außen

ANFAHRT: Der Kalkofen in Kals am Großglocker liegt am Talrundweg Kals auf der Etappe 3 von Arnig nach Lana. Sie erreichen den Einstieg in Arnig über die Kalser Landstraße. Auf der linken Uferseite des Kalserbaches finden Sie beim Einstieg Arnig (vor der Brücke) ausreichend Parkmöglichkeiten.

BESCHREIBUNG

Die gezielte Verarbeitung von Kalkstein und Dolomitgestein zu Branntkalk sowie gebrannten Dolomit ist eine alte Baukultur. Der zugrundeliegende Prozess wird als Kalkbrennen bezeichnet und war namensgebend für das daraus resultierende Handwerk. Oft waren es Familien, die über die notwendigen Kenntnisse verfügten und ihr Wissen an die nächste Generation weitergaben. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass die Kalkbrenner eine Unterscheidung zwischen Kalkstein und Dolomitgestein vornahmen. Die Gemeinde Kals verfügte über mehrere Kalköfen. Ein gut erhaltender Feldkalkofen befindet sich in unmittelbarer Umgebung einer Kalkgrube, die sich entlang der Kalser Schotterfluren erstreckt. Das in der Kalkgrube in Kals vorzufindende Material (u.a. Dolomitgestein) wurde mit hoher Wahrscheinlich als Rohmaterial zur Herstellung von Bindemitteln für Mörtel und Putze verwendet.

Aus geschichteten Bruchsteinen aufgebauter Feldkalkofen am Ufer des KalserbachesAus geschichteten Bruchsteinen aufgebauter Feldkalkofen am Ufer des Kalserbaches

Der Kalkofen in Prombiànch

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität “Prombiànch”
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.296444,11.993555
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Die Ruinen eines schlecht erhaltenen Kalköfens befinden sich in der Ortschaft “Prombiànch”; bei diesem Exemplar sieht man lediglich einen bescheidenen Teil der kreisförmigen Wände.
Wenn man die interne Kapazität anhand der Ruinen schätzt, könnte man davon ausgehen, dass es sich um einen mittleren bis großen Kalkofen handelte.

Der Kalkofen in PrombiànchDer Kalkofen in Prombiànch

Der Kalkofen in Peschiere (Fischteiche)

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität “Pesiere” (Peschiere)
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.294722,11.985555
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Folgen Sie den Ausschilderungen zum ehemaligen Restaurant „After Hour“, gehen sie entlang der engen, hinauf steigenden Straße weiter, bis Sie den Ort finden.
Der Kalkofen befindet sich leider nicht in einem perfekten Zustand. Es fehlt die Brandklappe sowie ungefähr ein Viertel des kreisförmigen Mauerwerks. Die Hauptstruktur ist jedoch deutlich erkennbar.
Die geschätzte Gesamtkapazität beträgt ungefähr 23 Kubikmeter; rund 17 Kubikmeter davon sind dem Verarbeitungsmaterial gewidmet und 5 Kubikmeter gehen für die Feuerkammer. Der verbleibende Kubikmeter besteht aus dem Trenngewölbe zwischen der Feuerkammer und dem Gesteinsmaterial.

Der Kalkofen in Peschiere (Fischteiche)Der Kalkofen in Lokalität Peschiere (Fischteiche)

Der Kalkofen in San Lugan

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität “San Lugan” (San Lucano)
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.295611,11.978527
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Der Ofen von San Lugàn befindet sich in der gleichnamigen Ortschaft im Tal von San Lucano unter dem Kapitel, bevor man die Kirche erreicht.
Das Exemplar ist perfekt erhalten, innen wurde der Ofen vor einigen Jahren komplett gereinigt.
Dieser Kalkofen hat eine Innenkapazität von ca. 25 Kubikmetern.

Der Kalkofen in San LuganDer Kalkofen in Lokalität San Lugan

Der Kalkofen in Mezzavalle (Halbes Tal)

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität Mezzavalle
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.297203,11.950132
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Das Objekt ist mit dem Auto leicht erreichbar. Folgen Sie der Straße zum Col di Prà und ca. 1 km nach dem Restaurant „al Rustico“ ist der Kalkofen am Straßenrand gut zu erkennen.
Der Kalkofen ist in einem einwandfreien Zustand - alle Hauptelemente, wie z.B. die Brandtür, die Wände und das Mauerwerk und letzter Ring sind intakt.
Der Ofen hat eine Gesamtkapazität von ca. 28 Kubikmetern, ca. 21 davon stehen dem Verarbeitungsmaterial zu, ungefähr 6 Kubikmeter der Feuerkammer und 1 dem Trenngewölbe.

Der Kalkofen in MezzavalleDer Kalkofen in Lokalität Mezzavalle

Der Kalkofen in Lokalität I Chin

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität "I Chìn"
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.296944, 11.945833
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Der Kalkofen befindet unweit der Straße zum Col di Prà, in der Nähe von den Häusern, die durch den Erdrutsch vom Dezember 1908 zerstört wurden.
Dieses Exemplar ist in äußerst schlechter Kondition. Es ist lediglich ein kleiner Teil des Mauerwerks erkennbar und man kann nur dank der Vorstellungskraft den Bezug zum naheliegenden Felsbrocken erkennen.

Der Kalkofen in Lokalität I ChinDer Kalkofen in Lokalität I Chin

Der Kalkofen in Angheràz bàs

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität "Angheràz bàs"
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.278888, 11.920861
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Der Ofen befindet sich in der Ortschaft „Angeràz bàs“, direkt vor der gleichnamigen Molkerei. Vom Col di Prà über die Schotterstraße über das Angeràz-Tal, erreichen Sie die Straße, die zur Molkerei führt.
Fahren Sie geradeaus weiter, bis Sie die Ausschilderung  „Calchèra“ finden - von dort erreichen Sie die Ortschaft.
Die Bedingungen des Ofens sind gut und die "Tür" des Feuers ist auch deutlich sichtbar. Die interne Kapazität beträgt ca. 6 Kubikmeter.

Der Kalkofen in Angheràz bàsDer Kalkofen in Lokalität Angheràz bàs

Der Kalkofen in Col de Carrera

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität "Col De Carrera"
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.291416, 12.013583
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Den Kalkofen in der Ortschaft "Col De Carrera” erreichen Sie über den Waldweg, der zu "Busa Dei Sbrase" führt.
Die Struktur kann kurz vor dem Bach, nachdem Sie rechts in den Wald hinaufsteigen, gesichtet werden.
Der Kalkofen befindet sich in einem schlechten Zustand. Aufgrund der Größe des noch stehenden Mauerwerks, wird davon ausgegangen, dass er eher klein war.

Der Kalkofen in Col de CarreraDer Kalkofen in Lokalität Col de Carrera

Der Kalkofen in Lokalität "Le Coste" (Die Küsten)

Posted in Kalköfen

GRUNDINFORMATION

GEMEINDE: Taibon Agordino
ADRESSE: Lokalität "Le Coste"
GEOGRAFISCHE KOORDINATEN: 46.286194, 12.013194
PROVINZ: Belluno

BESCHREIBUNG

Folgen Sie der Ausschilderung zu Campedel, der unweit von Soccol liegt“. Gehen Sie in Richtung "Le Coste" weiter - Sie werden am Rande der Ortschaft und nach der Asphaltstraße einen engen Pfad erreichen, der Sie zum Kalkofen führen wird.
Der Ofen wurde erst kürzlich von den Bewohnern der nahegelegenen Dörfer innen und außen renoviert.
Dieser Kalkofen hat eine Innenkapazität von ca. 10 m3.

Der Kalkofen in Lokalität Le CosteDer Kalkofen in Lokalität "Le Coste"

DIE PARTNER DES PROJEKTS

 

Universitat Innsbruck

UNIVERSITÄT INNSBRUCK

 

Logo IIS Follador

ISTITUTO DI ISTRUZIONE SUPERIORE
"U. Follador - A. De Rossi"

 

circolo cultura e stampa bellunese

CIRCOLO CULTURA E STAMPA BELLUNESE